European Partnership of Air Force Associations

EPAA

Copyright: EPAA

Die EPAA wurde am 30. Mai 2003 in Viareggio, Italien, von den Luftwaffenvereinigungen Belgiens, Frankreichs, Deutschlands (Deutscher Luftwaffenring) und Italiens gegründet. Mit Gründung der IDLw e.V. wurde durch den DLwR beschlossen, die deutsche Mitgliedschaft in der EPAA der IDLw zu übertragen. Dieser Wechsel wurde auf der Sitzung am 11. Juni 2011 in Turin durch alle EPAA Mitgliedsnationen angenommen.

 

Danach traten die Vereinigungen der Länder Bulgarien, Niederlande, Rumänien, Schweiz, Slowakei und Tschechische Republik bei. Potentielle Kandidaten sind die Vereinigungen der Länder Österreich und Slowenien, die derzeit Beobachterstatus haben. Mit Gründung der IDLw e.V. wurde durch den DLwR beschlossen, die deutsche Mitgliedschaft in der EPAA der IDLw zu übertragen. Dieser Wechsel wurde auf der Sitzung am 11. Juni 2011 in Turin durch alle EPAA Mitgliedsnationen angenommen. Die Präsidentschaft der EPAA wird im alphabetischen Rotationsprinzip (englisch) für zwei Jahre übernommen. Seit dem 1. Januar 2011 ist der Vorsitzende der italienischen Luftwaffenvereinigung, General a.D. Parisi, Präsident der EPAA. und wird diese Funktion bis mindestens Ende 2012 ausführen.

 

Übergreifendes Ziel der EPAA ist, das Konzept der europäischen Sicherheit und Verteidigung mit Schwerpunkt militärische Luftfahrt den Bürgern, insbesondere der jüngeren Generation, zu vermitteln und die Beziehungen zwischen allen europäischen Luftwaffenvereinigungen zu stärken. Hierfür werden jährlich mindestens zwei Treffen aller EPAA Mitglieder, einschließlich Beobachter, durch den jeweiligen Präsidenten organisiert, an denen die BNRs (Board of National Representatives), und SCs (Steering Committees) aller involvierten Vereinigungen teilnehmen. Seit 2008 wird alle zwei Jahre ein Symposium unter dem Rahmentitel „Air Forces and Europe – Upcoming Challenges“ mit multinationaler Beteiligung aus dem militärischen, politischen und industriellen Umfeld durchgeführt. Am 10. Oktober 2008 fand das erste Symposium unter der Präsidentschaft der französischen Luftwaffenvereinigung an der Ecole Militaire im Zentrum von Paris statt und am 8. Juni 2010 auf der ILA in Berlin unter deutscher Präsidentschaft. Beide Veranstaltungen mit hochrangiger Beteiligung aus allen relevanten Bereichen. Das nächste Symposium ist im Herbst dieses Jahres in Italien vorgesehen, Schwerpunktthema wird derzeit gemeinsam definiert. Des Weiteren werden alle EPAA Repräsentanten zu wichtigen nationalen Veranstaltungen eingeladen. Insgesamt dienen diese Aktivitäten der Vernetzung mit europäischen Verbänden mit dem Ziel, die Weiterentwicklung der Luftwaffen zu unterstützen. Unter anderem ist vorgesehen, dass hierzu Vertreter der EPAA in die EACC (European Air Chief Conference) eingebunden werden – daran wird gearbeitet.

 

X