Gedenkfeier am Ehrenmal der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck

Mit einem militärischem Zeremoniell hat die Luftwaffe den Opfern der beiden Weltkriege und den Opfern der Luftfahrt gedacht, die für die Erhaltung des Friedens ihr Leben ließen.

 

Mehrere Kränze wurden für die Opfer am Luftwaffenehrenmal abgelegt. (Quelle: Luftwaffe/Eduard Wagner)

An der jährlich stattfindenden Gedenkfeier nahmen zahlreiche aktive und ehemalige Generale und Generalärzte der Luftwaffe teil. Verbände und Dienststellen des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck und Reservistenverbände stellten Abordnungen und legten Kränze am Ehrenmal nieder. Die Offizierschule der Luftwaffe organisierte und begleitete die Veranstaltung in einem würdevollen Rahmen.

 

Soldaten der Offizierschule der Luftwaffe traten in Fürstenfeldbruck an. (Quelle: Luftwaffe/Eduard Wagner)

 

Luftwaffenführung legt Kränze nieder

Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, der Kommandeur des Zentrums Luftoperationen der Luftwaffe, Generalleutnant Klaus Habersetzer, und der Kommandierende General des Luftwaffentruppenkommandos, Generalleutnant Helmut Schütz, legten diesjährig den Kranz der Luftwaffe nieder. 21 weitere Kränze wurden durch Vertreter der Staatsregierung Bayern, des Landkreises und der Stadt Fürstenfeldbruck und von Traditionsverbänden niedergelegt.

Die Gedenkworte sprach Hauptfeldwebel Sebastian Gott: „Wir gedenken der Opfer beider Weltkriege. Wir gedenken der Opfer der Luftfahrt. Wir gedenken der toten Kameraden, die in der Bundeswehr für die Erhaltung des Friedens ihr Leben gelassen haben.“

 

Generalleutnant Ingo Gerhartz (vorn), Generalleutnant Helmut Schütz (dahinter links) und Generalleutnant Klaus Habersetzer (dahinter rechts) bei der Niederlegung des Kranzes der Luftwaffe. (Quelle: Luftwaffe/Eduard Wagner)

 

Heeresmusikkorps spielt Nationalhymne

Zum Ende der Totenehrung spielte das Heeresmusikkorps aus Ulm das Musikstück „Lied vom guten Kameraden“ und anschließend die Nationalhymne. Am darauffolgenden Volkstrauertag nahmen zahlreiche Abordnungen aller Dienststellen des Standortes Fürstenfeldbruck an den Gedenkfeiern umliegender Gemeinden und Städten teil.

 

Das Heeresmusikkorps aus Ulm spielte das „Lied vom guten Kameraden“. (Quelle: Luftwaffe/Eduard Wagner)

 

Generalleutnant Ingo Gerhartz unterrichtete in der anschließenden Tagung zum aktuellen Stand der Luftwaffe. Er informierte die ehemalige Führungsriege der Luftwaffe über die aktuellen Aspekte, Erfahrungen und Entwicklungen in der Teilstreitkraft. Brigadegeneral Michael Hogrebe, der Abteilungsleiter Einsatz im Kommando Luftwaffe in Berlin, referierte über Verzahnung von Einsatz- und Streitkräfteplanung innerhalb der Luftwaffe. Brigadegeneral Markus Alder, der Abteilungsleiter 4, hielt einen Vortrag über die Verbesserung der materiellen Einsatzbereitschaft der Luftwaffe. Im Anschluss stellten sich der Inspekteur und die Abteilungsleiter den Fragen des Auditoriums.

 

Generalleutnant Ingo Gerhartz unterrichtete zum aktuellen Stand der Luftwaffe. (Quelle: Luftwaffe/Eduard Wagner)

 

Autor: Andreas Grebl

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-image: url(http://www.idlw.de/wp-content/uploads/2018/11/EW_181117-001.jpg);background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}
X