Rapid Pacific 2022

Rapid Pacific 2022

Am 15. August verlegt die Luftwaffe mit einem Verbund aus mehreren Luftfahrzeugen in den indo-pazifischen Raum: Sechs Eurofighter, vier A400M und drei A330 MRTT haben den Auftrag, Singapur in nur 24 Stunden zu erreichen. 

Im Anschluss geht es nach Australien, um gemeinsam mit Partnern innerhalb und außerhalb der NATO an der Luftkampfübung „Pitch Black“ und an der Seekampfübung „Kakadu“ teilzunehmen. Vor der Rückverlegung nach Deutschland üben die beteiligten Verbände gemeinsam mit der Singapur Air Force und besuchen Verbündete in Japan und Südkorea.

Mit Rapid Pacific demonstriert die Luftwaffe ihre Einsatzbereitschaft: Sie kooperiert mit Wertepartnern weltweit und ist gleichzeitig unmittelbar beim verstärkten Air Policing Baltikum in der Landes- und Bündnisverteidigung aktiv.

Der „Air Ambassador“ zeigt sich zum ersten Mal in Neuburg

CHRISTINE LAMBRECHT, VERTEIDIGUNGSMINISTERIN

Mit der im August startenden erstmaligen Verlegung in der Luftwaffe von Eurofightern, A400M und Tankern in den indo-pazifischen Raum zeigen wir, dass wir Sicherheit auch über Europa hinaus denken

22.07.2022

Die Verlegung

Von Deutschland aus geht die Route über Italien, Griechenland, Israel und Jordanien nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort wechseln die Piloten. Der zweite Teil der Verlegung erfolgt über den Golf von Oman, Indien, den Golf von Bengalen nach Singapur. Danach erfolgt die Verlegung nach Darwin, wo sich die Luftwaffe in den Folgewochen an zwei internationalen Übungen beteiligt.

Die Route in der Übersicht

Erfahren Sie hier mehr über Rapid Pacific 2022

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}
X