Rollentausch – Trainingsmission mit portugiesischen F-16

„Die Portugiesen zeigten sich in der Luft als exzellenter und herausfordernder Trainingspartner.“ Deutsche Eurofighter trainieren an der Seite der portugiesischen Luftwaffe. Ein Gewinn für beide Seiten.

Zwei Nationen – Seite an Seite. (Quelle: Luftwaffe/Fabian Friedl)

Die Eurofighter des Deutschen Einsatzkontingentes Verstärktes Air Policing Baltikum (VAPB) nahmen mit portugiesischen F-16 Fighting Falcons an Trainingsmissionen über Lettland teil. Die deutschen Maschinen übernahmen in diesem Übungsszenario die Rolle von nicht identifizierten Flugzeugen, die durch die F-16 Kampfjets abgefangen wurden. Major Mike, einer der Eurofighter-Piloten nach dem Flug: „Die Portugiesen zeigten sich in der Luft als exzellenter und herausfordernder Trainingspartner. Sie haben uns ganz schön ins Schwitzen gebracht.“ Gestartet sind die Portugiesen vom polnischen Fliegerhorst Malbork, wo sie sich derzeit im Rahmen der NATO Assurance Measures auf einer Übung befinden.

Portugals F-16 im Training. (Quelle: Luftwaffe/Fabian Friedl)

Individuelle Fähigkeiten bei einheitlichen Standards

Kontingentführer Oberstleutnant Sebastian Fiedler fasst die Relevanz der Übungsmission zusammen: „Vorhaben dieser Art bedeuten für die Flugzeugführer beider NATO-Partner einen großen Erfahrungsgewinn und erleichtern die künftige Zusammenarbeit bei gemeinsamen Luftoperationen. Auch wenn die NATO einheitliche Standards in der Ausbildung hat, so bringen unter anderem die individuellen Fähigkeiten des einzelnen Piloten die Wirkungsmöglichkeiten eines Kampfjets erst richtig zur Geltung. Das Aufeinandertreffen mit Piloten anderer Nationen ist jedes Mal eine neue Herausforderung.“

 

Autor: Fabian Friedl

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-image: url(http://www.idlw.de/wp-content/uploads/2019/04/P1000691_1.jpg);background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}
X