Treffen der NATO-Luftwaffenchefs in Ramstein

Luftwaffenchefs der NATO-Mitgliedsstaaten und Partnernationen trafen sich zum ersten Luftwaffensymposium in diesem Jahr. Bei dem zweimal jährlich stattfindenden Treffen wurde die Zusammenarbeit im Bündnis und die Arbeit mit Partnern besprochen. Ziel ist es bestehende Kooperationen weiter zu fördern und auszubauen.

 

Das Treffen der NATO-Luftwaffenchefs fand im „Allied Air Command“ (AIRCOM) in Ramstein statt. (Quelle: /Sébastien Raffin)

Der U.S. Luftwaffengeneral Tod D. Wolters, Chef der Luftstreitkräfte der NATO, lud zu Beginn des Jahres zu dem Luftwaffensymposium nach Ramstein ein. Zum Treffen waren außerdem internationale Experten eingeladen, deren Vorträge die Grundlage für weitere Gespräche lieferten. Neben den Luftwaffenchefs nahmen auch hochrangige Vertreter der NATO-Hauptquartiere am Symposium teil. Sie diskutierten gemeinsam über strategische Themen, wie beispielsweise die Initiative zur erhöhten Bereitschaft der NATO-Truppen, oder die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Teilstreitkräften.

 

In großer Runde wurde die Arbeit des Organisationsteams im ‚Allied Air Command‘ gewürdigt. (Quelle: /Sébastien Raffin)

In diesem Jahr feiert die NATO auch ihren 70. Jahrestag. Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, griff den Anlass auf, um auf die Stärke des Bündnisses hinzuweisen: „Der Erfolg von sieben Jahrzehnten bestärkt mich in der Erkenntnis, dass die Kraft unserer Freundschaft stärker sein wird als alle Herausforderungen und Gegner, denen wir uns stellen müssen!“

 

Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, auf dem Symposium in Ramstein. (Quelle: /Sébastien Raffin)

Ein weiterer Teil des Treffens drehte sich um bestehende und künftige Fähigkeiten des Bündnisses wie eine integrierte Raketenabwehr. Zudem wurden der Aufbau einer eigenen luftgestützten Aufklärungskomponente und Maßnahmen der Luftstreitkräfte für eine umfassende Abschreckung potenzieller Aggressoren thematisiert.

Laut General Wolters wird das Allied Air Command auch im 70. Jahr seines Bestehens dazu beitragen, die Luftstreitkräfte des Bündnisses untereinander noch besser zu vernetzen und für streitkräftegemeinsame Einsätze fit zu machen.

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}
X