Ein Hauch von Hollywood in Hohn

Ein Hauch von Hollywood in Hohn

Untypisch viele Fahrzeuge rollen durch das Haupttor des Fliegerhorsts in Hohn. Rund 100 Mitarbeiter einer Film-Produktionsfirma drehen auf dem Gelände des NATO-Flugplatzes Szenen für einen deutschen Kinofilm. In den Hauptrollen spielen Til Schweiger und Matthias Schweighöfer einen ehemaligen GSG 10-Polizisten und einen, „der bisher nur von der Spezialeinheit träumte.“

 

Die Schauspieler sind in guten Händen

Beim Lufttransportgeschwader 63 wird gerade für die Action-Komödie „HOT DOG“ gedreht. Einige Szenen des Films sollen die Schauspieler im Transportflugzeug Transall C-160 zeigen. Um dies so realitätsnah wie nur möglich aussehen zu lassen, arbeiten die Besatzungen eng mit der Filmcrew und den Schauspielern zusammen. Einer von ihnen ist der Ladungsmeister Hauptfeldwebel Andreas T. „Ich erkläre den Schauspielern und Stuntmännern die Besonderheiten, auf die sie beim Dreh achten müssen“, erzählt der Ladungsmeister. Im Umgang mit Filmteams hat er Routine: „Auch beim Dreh des „Tatorts“ mit Maria Furtwängler hatte ich mit einem weiteren Kameraden die Einweisung am Flugzeug durchgeführt.“ Der Zusammenarbeit mit den Filmleuten sieht der 36-Jährige entspannt entgegen. „Wenn ich Soldaten in die Sicherheitssysteme der Transall einweise, kann im Ernstfall Leib und Leben davon abhängen. Bei den Schauspielern ist das schon deutlich entspannter“, erklärt der Hauptfeldwebel: „Für die Dreharbeiten fahren wir ja mit dem Flugzeug nur auf dem Rollfeld umher.“ , erklärt der Hauptfeldwebel: „Für die Dreharbeiten fahren wir ja mit dem Flugzeug nur auf dem Rollfeld umher.“

 

Ohne Ladungsmeister geht’s nicht

In seinem Soldatenalltag hat er deutlich mehr zu tun als die bloße Einweisung in Rettungssysteme und Sicherheitsrichtlinien am Flugzeug. Als Luftfahrzeugladungsmeister überwacht er jedes Be- und Entladen der Transportmaschinen. Er berechnet Schwerpunkte und Gewicht der Fracht, verzurrt die Ladung und sorgt somit für die Sicherheit im Laderaum beim Flug. Bei der Filmcrew und bei allen anderen Fluggästen macht er auf Sicherheitsbestimmungen und Verhaltensweisen am und im Flugzeug aufmerksam.

 

Der Hauptfeldwebel ist außerdem für die „Inneneinrichtung“ im Frachtraum verantwortlich. „Das Flugzeug hat mannigfaltige Möglichkeiten und ist individuell einsetzbar. Es kann als fliegender Kranken-, Truppentransport und/oder als reines Transportflugzeug genutzt werden.“ Bei den Dreharbeiten in Hohn arbeitet Andreas eng mit den Technikern der Produktionsfirma zusammen. Während des Drehs stehen im Laderaum der Transall Scheinwerfer, Mikrofone und andere Kulissen herum. Bei einem militärischen Flug wären diese eher hinderlich.

 

Hintergrundinformationen zum Kinofilm: HOT DOG:

Gegensätze ziehen sich an wie Theo und Luke. Während der Eine die Dinge mit den Fäusten klärt, löst der Andere sie mit seinem Grips. Und doch versuchen der ehemalige GSG 10-Polizist und einer, der bisher nur von der Spezialeinheit träumte, im Alleingang die entführte Tochter des moldawischen Botschafters zu befreien. Ohne Rücksicht auf Verluste und eine Schneise der Verwüstung hinterlassend, zerschlagen sie ein Netz aus Intrigen: Denn hinter der Entführung steckt viel mehr als eine bloße Lösegeldforderung.

 

Autor: Philipp Rab/Luftwaffe

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}
X